Stechfabrik Tattoo & Piercing
 

Migränepiercing Mendig, Koblenz, Andernach, Polch


Aufgrund steigender Nachfrage und weil immer mehr Studios Piercings gegen Migräne usw. anbieten, möchten ich euch über sogenannte „Migränepiercings“ informieren.
Eine dauerhafte Wirkung gegen Migräne und andere Krankheiten durch ein Piercing sind fragwürdig, trotzdem teilen sich die Meinungen darüber.

Stellungnahme des Verbandes Professioneller Piercer zum Thema Piercing gegen Migräne
Aufgrund der zunehmenden Meldungen über „Kollegen“ welche mit Piercings gegen Migräne werben, haben auch wir als Verband uns diesem Thema angenommen und möchten Stellung zu diesem Phänomen nehmen.
Als Verband haben wir uns verpflichtet Kollegen wie auch Kunden eine möglichst korrekte Aufklärung zu gewährleisten.
Daher haben wir nicht nur Meinungen von Kollegen eingeholt sondern uns auch direkt an Akupunkturverbände und Ärztegesellschaften gewandt.
Nachfolgend die Stellungnahme der deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur zu diesem Thema.
„Bei der Ohrakupunktur werden mit dünnsten Nadeln (Durchmesser 0,2 mm oder geringer) über Areale der Hautoberfläche therapeutische Effekte erzielt.
Ohrpiercing führt je nach Lokalisation im ungünstigsten Fall zu einem Verlust des therapeutisch nutzbaren Korrespondenzpunktes (z. B. Auge in der Mitte des Lobulus). Im günstigsten Fall bleiben nach Abklingen der Entzündungsreaktion und Reepithelialisierung des Stichkanals Reste des reflextherapeutischen Punktes erhalten. Dann kann darüber mittels Nadelreiz ggf. noch ein therapeutischer Effekt erzielt werden.
Ein liegender Ohrring kann keinen der Nadelung entsprechenden therapeutischen Reiz auslösen, weil u.a. das auf der Hautoberfläche liegende Behandlungsareal im ungünstigsten Fall zerstört ist.
Unterstellt man Piercing unter Negierung des vorher Gesagten dennoch einen therapeutischen Einfluss, dann ist zu berücksichtigen, dass Piercing einen Dauerreiz darstellt, gegen den der Körper abstumpft. Auch unter diesem Gesichtspunkt  ist davon auszugehen, dass Piercing langfristig ohne Wirkung ist.
Infolgedessen ist es aufgrund des medizinischen Sachverhalts ausgesprochen unseriös mit Ohr-Piercing Werbung bzw. therapeutische Versprechungen zu machen.
Abgesehen davon stellt das Vorgehen einen justitiablen Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz dar, wonach eine nichtärztliche Heilkunde nur von geprüften Heilpraktikern ausgeübt werden darf.“
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Stellungnahme geholfen zu haben, bedanke mich für Ihre Anfrage und den verantwortungsvollen Umgang mit dieser Materie!
Dr. Klaus Trinczek
Leiter des Fortbildungszentrums
Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur

Bauchnabelpiercing                                   Zungenpiercing                         Lippenpiercing